Bremen

Taler Hansestadt BremenHansestadt Bremen Schützentaler
Freie Hansestadt Bremen, ein Thaler Gold, zweites deutsches Bundesschiessen in Bremen 1865

Nach dem Überfall und der Zerstörung Hamburgs 845 durch die Wikinger, vereinigte das 788 gegründete Bistum Bremen das Bistum Hamburg mit seiner Diözese. 933 erhielt Erzbischof Adaldag durch Otto I. das Privileg, Bremen zu einem Marktflecken mit Markt- und Münzrecht zu erheben. Die erste Blütezeit erlebte Bremen unter dem Schutz der Kirche durch Erzbischof Adalbert aus dem Geschlecht der Pfalzgrafen von Sachsen. Nach der Unabhängigkeit des patrizischen Stadtrates vom Erzbischof im 13. Jahrhundert erkämpfte man sich die Verkehrsfreiheit auf der Weser. Kämpfe mit den Friesen und den Stedinger Bauern brachten reichen Landgewinn und eine Ausdehnung der Herrschaft. Ab 1433 hatte Bremen nach einigen Streitigkeiten wieder einen festen Platz in der Hanse. Durch Heinrich von Zütphen gelangte die Reformation 1522 nach Bremen, das neben Magdeburg als einzige norddeutsche Stadt zu den Stiftern des Schmalkaldischen Bundes gehörte.  Nach zweimalger Belagerung besiegte das protestantische Heer des Schmalkaldischen Bundes 1547 die kaiserlichen Truppen von Herzog Erich II. von Calenberg in der Schlacht bei Drakenburg. Während des 30-jährigen Krieges brachten sich die Schweden in den Besitz des Erzstiftes Bremen. Das 1646 durch Kaiser Ferdinand III. in Linz ausgestellte Linzer Diplom, mit dem er die Reichsunmittelbarkeit der Stadt Bremen bestätigte, wurde von den Schweden nicht anerkannt. Auch zwei Kriege, die Bremen in der Folge führte, brachten keine Anerkennung, sondern den Verlust der Gebiete an der Unterweser. Mit dem Westfälischen Frieden von 1648 blieben das Herzogtum Bremen und das Fürstentum Verden staatsrechtlich eigenständige, deutsche Fürstentümer. Als Hauptstadt des Département des Bouches-du-Weser, zu deutsch "Departement Wesermündung", gehörte Bremen von 1810 - 1813 zum französischen Kaiserreich. Seit 1815 Mitglied des Deutschen Bundes, erwarb Bremen 1827 durch Bürgermeister Johann Smidt von Hannover Gelände und Deichvorland das zur ehemaligen schwedischen Festungsstadt Carlsburg gehörte und gründete Bremerhaven. 1866 erfolgte der Beitritt zum Norddeutschen Bund, 1888 zum Zollverein.

Bremen Siegesthaler 1871Bremen Siegesthaler Frieden 1871
Bremen Siegesthaler, ein Thaler Gold: Für den glorreich erkämpften Frieden vom 10. Mai 1871

Bremen Gedenkthaler 1864 Eröffnung neue BörseBremen Gedenkthaler 1864 neue Börse
Bremen Gedenkthaler zur Eröffnungsfeier der neuen Börse in Bremen 1864

Wenn Sie altdeutsche Münzen verkaufen möchten:

Bitte nehmen Sie per oder Telefon (0571/25343) Kontakt mit uns auf, wenn Sie Ihre Münzensammlung oder Briefmarkensammlung verkaufen möchten. Es ist bestimmt möglich, in absehbarer Zeit einen Besichtigungstermin bei Ihnen vor Ort zu vereinbaren. Die Bewertung Ihrer Münzen ist kostenlos und unverbindlich. Wir kaufen auch Ihre Kursmünzen und Medaillen. Ankauf bis zur Bedarfsdeckung.
Größere Sammlungen übernehmen wir auf Wunsch auch an Ihrem Wohnort: Minden, Lübbecke, Herford, Bielefeld, Gütersloh, Paderborn, Detmold, Hannover, Nienburg, Bremen, Osnabrück, Bad Oeynhausen, Vlotho, Bad Salzuflen, Hameln, Bad Pyrmont, Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart, Dortmund, Essen, Düsseldorf, Leipzig, Duisburg, Nürnberg, Dresden, Bochum, Wuppertal, Bonn, Mannheim, Karlsruhe, Wiesbaden, Münster, Gelsenkirchen, Augsburg, Mönchengladbach, Aachen, Chemnitz, Braunschweig, Krefeld, Halle, Kiel, Magdeburg, Oberhausen, Freiburg, Lübeck, Erfurt, Rostock, Hagen, Kassel, Mainz, Hamm, Saarbrücken, Herne, Mülheim, Solingen, Ludwigshafen, Leverkusen, Oldenburg, Neuss, Potsdam, Heidelberg, Darmstadt, Würzburg, Regensburg, Göttingen, Recklinghausen, Heilbronn, Ingolstadt, Wolfsburg, Ulm, Offenbach, Bottrop, Pforzheim, Bremerhaven, Remscheid, Fürth, Reutlingen, Salzgitter, Moers, Koblenz, Siegen, Bergisch Gladbach, Cottbus, Gera, Erlangen, Hildesheim, Jena, Witten und Umgebung.