China Panda Anlagemünzen in Silber und Gold

Der China-Panda war ursprünglich als chinesische Anlagemünze gedacht und wird seit 1983 herausgegeben. Zu Beginn mit einem Feingehalt von 900/1000, wurde die Legierung ab 1987 verbessert und die Silbermünzen bestanden von nun an aus Feinsilber 999/1000. Zeigt die Vorderseite in variierender Gestalt den Pandabären, ist auf der Rückseite meist eine Ansicht des Himmelstempels zu sehen. Besondere Editionen der Silber-Pandas werden gekapselt oder zusätzlich in Folie eingeschweißt und in einer Holzschatulle mit Zertifikat geliefert. Anlässlich der Numismata in München, der größten internationalen Numismatik Messe der Welt, wurden Sonderausgaben geprägt, die sogenannten München-Pandas, die sich bei Sammlern großer Beliebtheit erfreuen. Einzigartig ist der 1 Yuan Bronzepanda aus 1984, also der Frühzeit der Pandaserie, als einzige Münze aus unedlem Metall. Pandas wurden auch in Gold, Platin, Palladium und Bimetall geprägt. Letztere wurden nur zwischen 1990 und 1997 in kleiner Auflage von weniger als 3000 Exemplaren je Typ produziert.
Der große Pandabär ist das Wappentier des World Wildlife Fund WWF und gehört zu den seltensten Säugetieren der Welt.

China Panda 10 Yuan 2008 vergoldetChina Panda 10 Yuan 2008 gilded
China Panda Sonderausgabe mit Goldapplikation, bzw. vergoldet oder auch gilded genannt.
Neben diesen Ausgaben mit Hartgoldauflage gibt es auch seid 1997 offizielle kolorierte Ausgaben. Panda-Sondereditionen wie diese wurden nur in sehr geringer Auflage geprägt und werden zum Teil mit deutlichen Aufpreisen gehandelt.

Vor 1989 wurden Silber Pandas nur in der Qualität Polierte Platte geprägt. Ab 1989 war das Silber-Panda Programm so erfolgreich, dass eine Bullion Version in Stempelglanz geprägt werden musste, um der steigenden Nachfrage nach dieser modernen chinesischen Münze gerecht zu werden. Da die Motive in PP und ST bis 1994 identisch waren, wurde zur besseren Unterscheidung der Münzen die Motivseite der Proof-Pandas mit einem "P" in einem Kreis versehen.

Aufgrund des jährlich wechselnden Panda-Motivs ist die Serie nicht nur bei Anlegern beliebt, sondern auch bei Münzsammlern sehr begehrt. Ohne die Popularität der chinesischen Pandamünzen, wäre der Erfolg der modernen Silbergedenkmünzen Chinas wohl nicht denkbar. Bei den Themen wie die Lunar-Serie mit Tiermotiven oder die Entdecker und Wissenschaftler (z.B. Marco Polo) und bedeutende Persönlichkeiten der chinesischen Geschichte, als Beispiel für die Gedenkmünzen Chinas aus Silber und Gold, ist der Sammlerwert in der Regel deutlich höher, als der reine Edelmetallwert der Münze.

Die China Mint produziert die Pandamünzen in verschiedenen Prägestätten wie Beijing, Shanghai, Shenyang and Shenzhen. Die Münzen tragen jedoch keine entsprechenden Münzzeichen, wie zum Beispiel in Deutschland üblich. Bei bestimmten Jahrgängen gibt es jedoch kleine Unterschiede z.B. in der Größe der Jahreszahl, der Gestaltung des Tempels und weiterer Details im Münzdesign anhand derer man auf eine bestimmte Prägestätte schließen kann.

Folgende Einheiten des Silber-Panda sind erschienen:

1/2 Unze 5 Yuan
1 Unze 10 Yuan
2 Unzen 10 Yuan
5 Unzen 50 Yuan
12 Unzen 100 Yuan
1 KG 200 und 300 Yuan

Auf Grund der gesetzlichen Umstellung des Einheitensystems in China auf das metrische System (Measurement Law), werden die China Pandas in Silber und Gold seit 2016 nicht mehr in Teilen oder Vielfachen von Unzen herausgegeben, sondern in Gramm. Die 10 Yuan Pandas tragen seither die Gewichtsangabe 30 Gramm. Goldpandas mit 30 Gramm Feingewicht haben einen Nominalwert von 500 Yuan.

Seit Erscheinen der Pandamünzen werden in kleiner Auflage Prägungen in Silber und Gold ohne Angabe des Nominalwertes in Yuan herausgegeben, die an Prominente aus Politik und Wirtschaft verschenkt werden. Diese Ausgaben sind äußerst selten und eine begehrte Rarität für jede Pandasammlung.

China Panda 5 Yuan 1997 1/2 Unze China Panda 5 Yuan 1997 1/2 Unze Silber
5 Yuan 1997 - Panda am Flußufer 1/2 Unze Silber

China Panda 10 Yuan 2011 Unze SilberChina Panda 10 Yuan 2003 Silberunze
10 Yuan 2011 - Panda mit Jungem vor Bambusdickicht

China Panda 5 Unzen Silber 1989China Panda 5 Unzen Silber 1989 5 OZ
China Panda 5 Unzen Silber 1989 - Panda spielt mit Jungem vor Bambusstrauch

China Panda 100 Yuan 12 Unzen SilberChina Panda 100 Yuan 12 Unzen Silber 1990
China Panda 100 Yuan 1990 12 Unzen Silber - 3 Pandabären am Wasser und auf einem Baum kletternd

China Panda 300 Yuan 1 Kg Silber 1 KiloChina Panda 300 Yuan 1 Kg Silber 1 Kilo 2006
China Panda 300 Yuan 2006 1 Kg Silber - 2 Pandabären verspeisen Bambusblätter

China Panda 10 Yuan Polierte Platte Holzschatulle China Panda 10 Yuan Polierte Platte China Panda 10 Yuan Polierte Platte Holzschatulle mit Zertifikat

Die China Panda Ausgaben in der Prägequalität "Polierte Platte" PP oder Proof tragen das Münzzeichen "P" und werden gekapselt und eingeschweißt in einer Holzschatulle ausgeliefert.

China Panda in Gold 5 YuanChina Panda 1/20 Unze Gold 5 Yuan

Der China Panda in Gold (Gold-Panda)

Alle Gold-Pandas werden mit einem Feingehalt von 999/1000 produziert. Mit Ausnahme von 1982 erscheint der Goldpanda jedes Jahr in diesen 5 Größen:

1/20 Unze 5 und 20 Yuan
1/10 Unze 10 und 50 Yuan
1/4 Unze 25 und 100 Yuan
1/2 Unze 50 und 200 Yuan
1 Unze 100 und 500 Yuan

Durch die unterschiedlichen Stückelungen mit verschiedenen Preisklassen ist es für fast jeden Geldbeutel möglich, eine Panda-Goldmünzensammlung aufzubauen, was ein weiterer Grund für die Beliebtheit der Pandas bei Sammlern und Anlegern ist. Ursprünglich als reine Anlagemünze gedacht, werden für bestimmte Jahrgänge inzwischen Liebhaberpreise gezahlt. Die erste 1 Unze Gold-Pandamünze von 1982 wurde in einer Auflage von nur 16000 Stück geprägt und wird, da von Sammlern sehr gesucht, deutlich über dem Metallwert gehandelt. Da immer mehr zu Wohlstand gekommene Chinesen das Münzensammeln entdecken, könnte, angesichts der überschaubaren Auflage dieser Münzen, dies erst der Anfang einer interessanten Preisentwicklung mit entsprechenden Wertsteigerungen sein.

Die China Panda Münzen werden von der China Gold Coin Corporation (CGCC) unter der Aufsicht der People´s Bank of China vertrieben. Hier gibt es auch Informationen über das aktuelle Münzprogramm und Neuerscheinungen.

Wenn Sie sich für chinesische Münzen interessieren, empfehlen wir als weiterführende Literatur:
Patalas, Wilhelm. Chinesische Münzen. Von ihrem Ursprung bis 1912. Braunschweig, Klinkhardt & Biermann, 1965.
Anthony, Peter. Gold and Silver Panda Coin Buyer's Guide
Kann, Eduard. Illustrated Catalog of Chinese Coins
Zhao Li Cheng. Illustrated Catalogue of Modern Chinese Gold and Silver Commemorative Coins 2007 Edition

Wenn Sie chinesische Panda Münzen in Silber, Gold oder Platin verkaufen möchten:

Bitte nehmen Sie per oder Telefon (0571/25343) Kontakt mit uns auf, wenn Sie Ihre Münzensammlung oder Briefmarkensammlung verkaufen möchten. Es ist bestimmt möglich, in absehbarer Zeit einen Besichtigungstermin bei Ihnen vor Ort zu vereinbaren. Die Bewertung Ihrer Münzen ist kostenlos und unverbindlich. Wir kaufen auch Ihre Kursmünzen und Medaillen. Ankauf bis zur Bedarfsdeckung.
Größere Sammlungen übernehmen wir auf Wunsch auch an Ihrem Wohnort: Minden, Lübbecke, Herford, Bielefeld, Gütersloh, Paderborn, Detmold, Hannover, Nienburg, Bremen, Osnabrück, Bad Oeynhausen, Vlotho, Bad Salzuflen, Hameln, Bad Pyrmont, Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart, Dortmund, Essen, Düsseldorf, Leipzig, Duisburg, Nürnberg, Dresden, Bochum, Wuppertal, Bonn, Mannheim, Karlsruhe, Wiesbaden, Münster, Gelsenkirchen, Augsburg, Mönchengladbach, Aachen, Chemnitz, Braunschweig, Krefeld, Halle, Kiel, Magdeburg, Oberhausen, Freiburg, Lübeck, Erfurt, Rostock, Hagen, Kassel, Mainz, Hamm, Saarbrücken, Herne, Mülheim, Solingen, Ludwigshafen, Leverkusen, Oldenburg, Neuss, Potsdam, Heidelberg, Darmstadt, Würzburg, Regensburg, Göttingen, Recklinghausen, Heilbronn, Ingolstadt, Wolfsburg, Ulm, Offenbach, Bottrop, Pforzheim, Bremerhaven, Remscheid, Fürth, Reutlingen, Salzgitter, Moers, Koblenz, Siegen, Bergisch Gladbach, Cottbus, Gera, Erlangen, Hildesheim, Jena, Witten und Umgebung.