Die Briefmarken von Italien seit 1862

10 Centesimi 1862
10 Centesimi 1862 Vittorio Emanuele II.

Am 17. März 1861 proklamierte das neue italienische Parlament das Königreich Italien und Vittorio Emanuele II, den ehemaligen König von Sardinien, zum ersten König. Obwohl noch zum Kirchenstaat gehörig, wurde Rom zur Hauptstadt Italiens erklärt. Entsprechende Briefmarken für das sich neu organisierende Postwesen waren noch nicht vorhanden, so dass man als erste Briefmarken für das neue Königreich Italien die der vierten Ausgabe von Sardinien mit dem Bildnis von Vittorio Emanuele II als Relief in einem Oval verwendete und mit einer Zähnung versah.


15 Centesimi Litografico 1863 Vittorio Emanuele II.

Die ersten Briefmarken des Königreichs Italien werden von Francesco Maitraire, einem Turiner Drucker, entworfen und gedruckt, der von der sardischen Staatspost mit der Herstellung der Briefmarken beauftragt worden war. Es handelt sich hier um eine Interimslösung, die auch den künstlerisch anspruchslosen einfachen grafischen Entwurf sowie den Druck in Lithografie erklärt. Ungezähnt und ohne Wasserzeichen wurde sie in Bögen von 200 Exemplaren hergestellt. Das Profil von König Vittorio Emanuele II. schaut nicht mehr nach rechts, sondern nach links und Franco Bollo wird durch FRANCO BOLLO POSTALE ITALIANO ersetzt. Obwohl das Königreich Italien schon seit März 1861 bestand, ist dies die erste Briefmarke, die ausdrücklich den ausgebenden Staat benennt.

De La Rue
5 Centesimi Vittorio Emanuele II. 1863 Typ De La Rue

Die nach der Londoner Druckerei De La Rue benannte Briefmarkenserie, war die erste langfristig gültige Dauerserie des Königreichs Italien und war vom 1. Dezember 1863 bis zum 31. Dezember 1889 gültig.  Da zu Beginn die technische Möglichkeiten in Italien noch nicht vorhanden waren, wurden die Briefmarken zuerst in London gedruckt. Erst ab 1865 wurden die italienischen Briefmarken in der Staatsdruckerei in Turin hergestellt. Die Marken tragen nun alle die Aufschrift „ Poste Italiane “.

Wenn Sie eine Briefmarkensammlung Italien verkaufen möchten:

Bitte nehmen Sie per oder Telefon (0571/25343) Kontakt mit mir auf, wenn Sie Ihre Briefmarkensammlung verkaufen möchten. Es ist bestimmt möglich, in absehbarer Zeit einen Besichtigungstermin bei Ihnen vor Ort zu vereinbaren. Die Bewertung Ihrer Briefmarken ist kostenlos und unverbindlich. Ankauf bis zur Bedarfsdeckung.
Größere Sammlungen übernehmen wir auf Wunsch auch an Ihrem Wohnort: Minden, Lübbecke, Herford, Bielefeld, Gütersloh, Paderborn, Detmold, Hannover, Nienburg, Bremen, Osnabrück, Bad Oeynhausen, Vlotho, Bad Salzuflen, Hameln, Bad Pyrmont, Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart, Dortmund, Essen, Düsseldorf, Leipzig, Duisburg, Nürnberg, Dresden, Bochum, Wuppertal, Bonn, Mannheim, Karlsruhe, Wiesbaden, Münster, Gelsenkirchen, Augsburg, Mönchengladbach, Aachen, Chemnitz, Braunschweig, Krefeld, Halle, Kiel, Magdeburg, Oberhausen, Freiburg, Lübeck, Erfurt, Rostock, Hagen, Kassel, Mainz, Hamm, Saarbrücken, Herne, Mülheim, Solingen, Ludwigshafen, Leverkusen, Oldenburg, Neuss, Potsdam, Heidelberg, Darmstadt, Würzburg, Regensburg, Göttingen, Recklinghausen, Heilbronn, Ingolstadt, Wolfsburg, Ulm, Offenbach, Bottrop, Pforzheim, Bremerhaven, Remscheid, Fürth, Reutlingen, Salzgitter, Moers, Koblenz, Siegen, Bergisch Gladbach, Cottbus, Gera, Erlangen, Hildesheim, Jena, Witten und Umgebung.