Die Briefmarken der Niederlande

 König Wilhelm III. 5 Cent 1851 blau Briefmarke
5 Cent blau 1851 Wilhelm III., die erste Briefmarke der Niederlande

Nachdem England als Vorreiter einer allgemeinen Postreform in Europa schon 1840 mit der Herausgabe von Briefmarken begonnen hatte (One Penny Black), wurde auch in den Niederlanden das Postwesen um 1850 reformiert. Am 27. Dezember 1851 erschienen die ersten Briefmarken der Niederlande mit dem Bild von König Wilhelm III. im Profil im Wert von 5, 10 und 15 Cent. Diese Briefmarken waren ab dem 1. Januar 1852 gültig. Mit den drei Wertstufen wurde den verschiedenen Entfernungen der Briefbeförderung Rechnung getragen. Bis zu 30 Meilen kostete der Brief 5 Cent, von 30 bis 100 Meilen 10 Cent und über 100 Meilen 15 Cent. Die Briefmarken wurden von J.W. Kaiser entworfen und vom belgischen Stecher Jacob Wiener in Stahlstich ausgeführt, der auch schon die Druckplatten für die ersten belgischen Briefmarken hergestellt hatte. Von der bis 1879 gültigen 5-Cent-Marke wurden ca. 20 Millionen Exemplare gedruckt. Um vor unbefugten Nachahmungen zu schützen, trugen die Briefmarken ein Wasserzeichen in Form eines Posthorns.


1 Gulden Wilhelmina 1898, sogenannte "Krönungsmarke"

Wilhelmina von Oranien-Nassau war von 1890 bis 1948 Königin der Niederlande. Nachdem König Wilhelm III. am 23. November 1890 gestorben war, wurde die erst zehnjährige Tochter Königin. Bis zu ihrer Volljährigkeit 1898 stand sie unter der Vormundschaft ihrer Mutter Emma, die während dieser Zeit die Regierungsgeschäfte wahrnahm.


Briefmarkenblock erschienen anläßlich der "amphilex 77"

Amphilex. Internationale Postzegeltentoonstelling RAI-Amsterdam 26 Mei - 5 Juni 1977. Die Sondermarken mit Zuschlag zeigen historische Briefmarken mit Motiv Wilhelmina in verschiedenen Lebensaltern, beginnend mit der Krönungsmarke von 1898.  (Insgesamt 6 Werte).

Wenn Sie sich für die Postgeschichte der Niederlande interessieren, empfehlen wir folgende weiterführende Literatur:

- O.M. Vellinga: The Postmarks of the Netherlands 1676 – 1915. With a preface by Mr. P.W. Waller, President of the board of directors of the dutch postal museum. 1931.

Wenn Sie eine Briefmarkensammlung Niederlande verkaufen möchten:

Bitte nehmen Sie per oder Telefon (0571/25343) Kontakt mit mir auf, wenn Sie Ihre Briefmarkensammlung verkaufen möchten. Es ist bestimmt möglich, in absehbarer Zeit einen Besichtigungstermin bei Ihnen vor Ort zu vereinbaren. Die Bewertung Ihrer Briefmarken ist kostenlos und unverbindlich. Ankauf bis zur Bedarfsdeckung.
Größere Sammlungen übernehmen wir auf Wunsch auch an Ihrem Wohnort: Minden, Lübbecke, Herford, Bielefeld, Gütersloh, Paderborn, Detmold, Hannover, Nienburg, Bremen, Osnabrück, Bad Oeynhausen, Vlotho, Bad Salzuflen, Hameln, Bad Pyrmont, Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart, Dortmund, Essen, Düsseldorf, Leipzig, Duisburg, Nürnberg, Dresden, Bochum, Wuppertal, Bonn, Mannheim, Karlsruhe, Wiesbaden, Münster, Gelsenkirchen, Augsburg, Mönchengladbach, Aachen, Chemnitz, Braunschweig, Krefeld, Halle, Kiel, Magdeburg, Oberhausen, Freiburg, Lübeck, Erfurt, Rostock, Hagen, Kassel, Mainz, Hamm, Saarbrücken, Herne, Mülheim, Solingen, Ludwigshafen, Leverkusen, Oldenburg, Neuss, Potsdam, Heidelberg, Darmstadt, Würzburg, Regensburg, Göttingen, Recklinghausen, Heilbronn, Ingolstadt, Wolfsburg, Ulm, Offenbach, Bottrop, Pforzheim, Bremerhaven, Remscheid, Fürth, Reutlingen, Salzgitter, Moers, Koblenz, Siegen, Bergisch Gladbach, Cottbus, Gera, Erlangen, Hildesheim, Jena, Witten und Umgebung.